Navigation and Service

Content

21. Juli 2017

MiFID II: Best Execution – Quality of Execution Reporting

Alle Ausführungsorte, d.h. Systematische Internalisierer (SI), Liquiditätsgeber, Market Maker sowie Handelsplätze müssen nach RTS 27 MiFID II Berichte über die Ausführungsqualität zur Verfügung stellen. Diese Reports umfassen neun Felder, die Informationen zum Ausführungsort selbst und zum dort gehandelten Instrument sowie zu Preis und Umfang beinhalten. Außerdem enthält der Report Daten zu Kosten, Rabatten und zu Ausführungswahrscheinlichkeiten. Zusätzliche Informationen beziehen sich z.B. auf die Anzahl der Preisanfragen oder die durchschnittlichen Preisspannen.

Der Quality of Execution Report muss Kunden und Öffentlichkeit kostenfrei auf der Website des Unternehmens zur Verfügung stehen und quartalsweise aktualisiert werden.

Der Regulatory Reporting Hub wird tägliche, monatliche und vierteljährliche Quality of Execution Reports im XML-Format anbieten, die aus den vom Marktteilnehmer gelieferten Daten zum OTC Pre- und Post-Trade Reporting Service der Deutschen Börse zusammengestellt werden können. Darüber hinaus können Kunden ihre Funktion als Liquiditätsgeber oder Marker Maker angeben und so den regulatorischen Anforderungen entsprechen.

Im Video Quality of Execution Reporting erklärt Christian Müller aus dem Product Development-Team von Regulatory Services, die wesentlichen Anforderungen, die Ausführungsorte im Rahmen des MiFID II Best Execution Reportings erfüllen müssen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website zu den Best Execution Reporting Services.