Navigation and Service

Content

28. Juli 2017

MiFID II: Best Execution – Top 5 Execution Venue Reporting

Gemäß MiFID II RTS 28 müssen MiFID-Wertpapierfirmen jährlich die fünf wichtigsten Ausführungsorte der Kundenorders veröffentlichen. Der Report soll nach Instrumentenklassen gegliedert sein. Im Report müssen sowohl der Identifikationscode des Ausführungsortes angeben sein als auch das Volumen sowie die Anzahl der ausgeführten Orders pro Ausführungsort und die Anteile aggressiver, passiver und beauftragter Orders.

Dabei sind drei separate Reports anzufertigen für ausgeführte Orders von Retailkunden, von professionellen Kunden sowie für Wertpapierfinanzierungsgeschäfte. Die Daten müssen kostenfrei auf der Website des Unternehmens zur Verfügung stehen und jährlich für den Vorjahreszeitraum aktualisiert werden.

Der Regulatory Reporting Hub wird tägliche, monatliche und jährliche Top 5 Execution Venue Reports im XML-Format anbieten, die aus den vom Marktteilnehmer gelieferten Daten zum Transaction Reporting Service der Deutschen Börse zusammengestellt werden können.

Im Video Top 5 Execution Venue Reporting erklärt Christian Müller aus dem Product Development-Team von Regulatory Services, die wesentlichen Anforderungen, die MiFID-Wertpapierfirmen im Rahmen des MiFID II Best Execution Reportings erfüllen müssen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website zu den Best Execution Reporting Services.