Navigation and Service

Content

01. November 2017

Regulatory Reporting Hub live mit EMIR Reporting

Seit dem 1. November 2017 finden die überarbeiteten technischen Standards für das EMIR Reporting Anwendung. Schon am 3. Januar 2018 werden MiFID II und die begleitende Verordnung MiFIR in geltendes Recht umgesetzt. Georg Groß, Leiter der Abteilung Regulatory Services, erklärt, wie die Gruppe Deutsche Börse mit dem Regulatory Reporting Hub eine umfassende Reporting-Lösung auf einer Plattform entwickelt. Erfahren Sie mehr über den Hub, den aktuellen Stand des Hubs und die nächsten Schritte.

Welche Funktionen bietet der Hub den Kunden für ihr EMIR Reporting?
Georg Groß: Der Hub bietet eine umfängliche Lösung, mit der unsere Kunden ihre regulatorischen Anforderungen nach EMIR gemäß der überarbeiteten RTS (2017/104) und ITS (2017/105) effizient erfüllen. Dazu verfügt der Regulatory Reporting Hub über alle Funktionen zur Eingabe und Verarbeitung von Transaktionen, Positionen, Kontraktwerten sowie Sicherheiten, die nach EMIR meldepflichtig sind.

Der Regulatory Reporting Hub generiert aus den validierten Datensätzen die erforderlichen Reportings und übermittelt diese automatisiert an das Transaktionsregister. Über eine dedizierte Schnittstelle ist der Hub mit dem gruppeneigenen Transaktionsregister REGIS-TR verbunden.

Können die Kunden bereits Funktionen für MiFID II/MiFIR testen?
Georg Groß: Ja! Wir haben mit dem Hub von Anfang an ein agiles Konzept verfolgt. Das bedeutet, dass wir in engem Austausch mit Kunden stehen und ihr Feedback bereits in der Entwicklungsphase umgesetzt haben. An dem Pilotprogramm nehmen mittlerweile über 1.200 Nutzer teil.

Momentan testen unsere Kunden z. B. das Release 1.0 für das OTC Trade Reporting und unsere Services für Systematische Internalisierer. In diesem Release sind wichtige Kernfunktionen für unsere APA-Services enthalten, die u. a. die Vor- und Nachhandelstransparenz von Geschäften betreffen, die außerhalb regulierter Handelsplätze abgeschlossen werden. Zu den eingeführten Funktionen zählen u. a. die Ermittlung berichtspflichtiger Instrumente, die Berechnung der Deferrals, das sog. Fully Assisted Reporting für Kunden, die im Auftrag ihrer Kunden berichten, sowie die Veröffentlichung von Kursofferten für Systematische Internalisierer.

Was sind die nächsten Schritte zur Vorbereitung auf MiFID II/MiFIR?
Georg Groß: Ende November stehen die nächsten Releases an. Für das MiFIR Transaction Reporting werden Zusatzfunktionen ergänzt, wie die Anreicherung des Reportings durch eingereichte Daten aus dem OTC Trade Reporting. Weiterhin werden Funktionen für das Commodity Derivatives Position Reporting, die Aufschlüsselung der Positionen in Warenderivaten, ergänzt. Für die APA-Services wird das Release u.a. den ANNA DSB ISIN-Service implementieren, so dass die Kunden zentral über den Hub bei ANNA DSB ISINs für OTC-Derivate generieren können.

Zu den Videos zum Regulatory Reporting Hub

Regulatory Reporting Hub – Go-live with EMIR Reporting

Increased regulatory complexity

Weitere Informationen:

Deutsche Börse Webseite: Novelle der EU-Finanzmarktrichtlinie (MiFID II/MiFIR)

> Regulatory Reporting Hub

> Regulatory Services