Navigation and Service

Content

10. Februar 2015 | Infrastructure Services

Immer mehr Börsen und Broker wollen die Handelsplattform der Deutsche Börse AG nutzen

Die neue IT-Handelsarchitektur der Deutsche Börse AG wird zunehmend von anderen Börsengesellschaften und Brokerhäusern genutzt.

So werden die in Singapur ansässige Futures-Börse Cleartrade Exchange (CLTX) für Rohstoffderivate, die Londoner Freight Investor Services Ltd., ein Anbieter von Fracht- und Rohstoffderivaten, sowie NOREXECO ASA, eine Börse für den Handel mit Zellstoff und Papier mit Sitz in Norwegen, im ersten Halbjahr 2015 die Handelsplattform „M7“ der Deutschen Börse für Rohstoffe nutzen.

Die Deutsche Börse AG hatte ihre Rohstoffhandelsplattform M7 im Zuge der kompletten Erneuerung ihrer Handelsinfrastruktur entwickelt. Derzeit besteht die „7 Market Technology“-Serie der Deutschen Börse aus der Handelsarchitektur im Derivatebereich T7, der Clearing-Infrastruktur C7, der Netzwerklösung N7 und der Handelsplattform für unterschiedlichste Anlageklassen M7. Da M7 auf den Servern der Deutschen Börse betrieben wird, erübrigt sich für die Kunden die Anschaffung zusätzlicher Hard- oder Software, sodass M7 eine wirklich kosteneffiziente Lösung darstellt. Im Rahmen einer kontinuierlichen Weiterentwicklung wird das M7-Handelssystem nun um zusätzliche Anlageklassen erweitert. Dazu zählen Eisenerz, Stahl, Öl, Fracht, Zellstoff, Papier und Düngemittel. Diese ergänzen die traditionellen Kundensegmente Gas, Strom und Emissionshandel.

Willy Suter, Head of Market Solutions bei Deutsche Börse Market Data + Services: „Die neueste M7-Plattform deckt bald ein noch breiteres Spektrum an Rohstoffmärkten ab. Zudem bietet die neue Version Broker-Funktionen. Damit können neben Börsen und Händlern nun auch weitere Nutzer wie Broker auf unsere Plattform zugreifen.“

Die M7-Plattform ist eine Komplettlösung für Börsen und Wholesale Broker für den Intraday-Handel von Futures und Forwards sowie gelisteten und OTC-Produkten. Zu den neuen Funktionalitäten zählt ein neuer Matching-Algorithmus, der auf den Clearingstellen-Präferenzen der Kunden basiert. Zudem werden eine Preisstellung für Market Maker, neue Ordertypen und Auktionsalgorithmen sowie eine Broker-Funktion eingeführt. Die Nutzer erhalten auch mehr Gestaltungsspielraum bei der Personalisierung des Handelsbildschirms und können nun auch mit Spreads und impliziten Preisen handeln.

Über Deutsche Börse – Market Data + Services

Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services beinhaltet das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch externe Technologie- und Netzwerk-Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern, aber auch plattformunabhängige exklusive Handelssignale, wie z.B. Wirtschaftsindikatoren und Finanznachrichten. Des Weiteren werden Referenzdaten für mehr als 1.000.000 Wertpapiere, sowie rund 10.825 Indizes inklusive der STOXX und DAX Index-Familien, exzellente Handelsinfrastruktur und zuverlässige Netzwerk-Services vermarktet.